Astrofotografie Galerie

Hier sind einige der Bilder die ich mit meiner Kamera gemacht habe (Canon EOS 1200D) in einer Astrofotografie Galerie zusammengefasst. Die Astrofotografie Bilder sind immer mit Hilfe meines Teleskops entstanden (Celestron Astromaster 130EQ oder Celestron C6), wobei ich die Kamera entweder direkt in den Okularauszug des Teleskops gesteckt habe oder die Kamera mit einem Teleobjektiv (Tamron 70-300mm) auf dem Rücken des Teleskops befestigt habe. Seit neuestem habe ich die Kamera modifiziert und damit für den Infrarot  und H-Alpha Bereicht tauglich gemacht. Das ist sehr hilfreich bei einigen Deep Sky Objekten und verkürzt damit die Belichtungszeiten für diese.

 

DSLR

[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_andromeda.jpg]4050Mosaik der Andromeda Galaxie M31 und M32
Mein erstes Mosaik der Andromedagalaxie, aus 2 Belichtungsserien entstanden. Die zweite Serie habe ich auch zum ersten mal mit Autoguiding hinbekommen.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_fin_0.jpg]3100Sternschnuppe der Perseiden + Kassiopeia Widefield in voller Auflösung
Sternschnuppe der Perseiden + Kassiopeia Widefield
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_fin_beschriftet.jpg]2980Sternschnuppe der Perseiden + Kassiopeia Widefield beschriftet
Sternschnuppe der Perseiden + Kassiopeia Widefield
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_integration_dbe_curves_crop_starshrink_deconv_greyc2.jpg]5480Messier 16 - Pillars Of Creation mit dem C6 an 2 Nächten
Ich habe die Bilder vom 11.6 verwendet und zusätzlich noch mit dem Reducer/Flattener noch zusätzlich Bilder am 17.6 gemacht. Diese habe ich dann in PixInsight alle zusammengerechnet und habe ein deutlich schöneres Ergebnis erzielt.<br />Lights: 89x60sec <br />Darks: 100x60sec<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_pillarsofcreation_small.jpg]3370Messier 16 - Pillars Of Creation mit dem C6 +DSLR bei voller Brennweite
Das sind die berühmten Pillars of Creation im Adlernebel (M16). Ich war doch neugierig was mit dem C6 und den Bedingungen im Moment (Sommer) da überhaupt möglich ist. Jetzt im Sommer sin die Bedingungen denkbar schlecht, ich konnte erst ab 23 Uhr anfangen das Teleskop zu justieren und bis ich dann das Objekt dann anständig auf der Linse hatte, war es dann auch schon 1:00. Und um 4:00 wird es dann auch schon wieder heller. Zudem steht der Adlernebel sehr tief über dem Horizont, dass macht es leider auch nicht besser. Naja aber im Großen und Ganzen sieht es doch eigentlich ganz anständig aus.<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_integration_hdr_deconv2.jpg]3980Der Mond mit dem Celestron C6 + Reducer
Der Mond relativ hoch aufgelöst. 50 Lights, 50 Darks und 50 Bias Frames bei ISO 800. Nachbearbeitet mit Pixinsight.<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mond_beschriftet.jpg]3640Der Mond beschriftet mit Apollo 11 Mission
Ich habe mal einige interessante Landestellen und Krater eingetragen, bei der Positionierung habe ich mir recht viel Mühe gegeben, sollte also alles ziemlich gut passen. An dem Moltke-Krater kann man die Dimensionen ganz gut erkennen, der Krater hat nämlich einen Durchmesser von 6,5 Km. Links unten im Schatten ist wohl auch mal eine unbemannte europäische Sonde namens SMART-1 eingeschlagen... Geil ein europäisches Stück Metal auf dem Mond ^^ Es lebe Europa<br />Mein lieber Arbeitgeber hat sogar im Jahre 2007 eine eigene unbemannte Mondmission (LEO) geplant, unser lieber Geldgeber hat es sich 2008 aber anders überlegt ^^ Schade, dann hätten die Deutschen auch endlich mal eine 350 Millionen € teure Sonde auf den hässlichen Brocken geschmissen... Das wäre wirklich eine Bereicherung für die Menschheit gewesen ^^
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_m51_3.jpg]4850M51 oder die Whirpool Galaxie mit Celestron C6
Mit dem Celestron C6 ohne Reducer auf einer Advanced GT Montierung. Gesamtbelichtung war hier 129 min bei ISO1600 mit jeweils 1min Belichtung pro Einzelbild. Die Kamera war eine Canon EOS 1200D.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_m97_m108.jpg]2750M97 (Eulennebel) und M108 mit dem Celestron C6 + Reducer und Astronomik CLS Filter
Mit dem Celestron C6 mit 0.63x Reducer auf einer Advanced GT Montierung. Gesamtbelichtung war hier 232 min bei ISO1600 mit jeweils 1min Belichtung pro Einzelbild. Die Kamera war eine Canon EOS 1200D. Zusätzlich habe hier hier noch einen Astronomik CLS Filter verwendet.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_m101_3.jpg]3410M101 oder die Feuerradgalaxie mit dem Celestron C6 bei 1500mm
Mit dem Celestron C6 ohne Reducer auf einer Advanced GT Montierung. Gesamtbelichtung war hier 148 min bei ISO1600 mit jeweils 1min Belichtung pro Einzelbild. Die Kamera war eine Canon EOS 1200D.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_fin.jpg]2830M64 oder Blackeye Galaxie mit Celestron C6
Mit 1500mm Brennweite, also ohne den Reducer. 84x60sec, also ca. 1,5h Gesamtbelichtung. In Pixininsight gestackt und bearbeitet. Als Montierung kam diesesmal meine neue Celestron CAM zum Einsatz.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_iss_13_04_2015.jpg]3360ISS am 13.04.2015 um ca. 22:30
Diesesmal mit 1500mm Brennweite + 1.4 Extender von Kenko. 2 Bilder von 100 bei einer Belichtungszeit von 1/500sec und ISO3200.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_integration_dbe_mstretch_histo_hdr_hdr_histo_grey_resampled_greyc.jpg]3020Rosettennebel mit Celestron C6 + Reducer und Astronomik CLS Filter
Rosettennebel mit Celestron C6 + Reducer und Astronomik CLS Filter, wirklich beeindruckend was der Filter hier noch rausgeholt hat. Der Rosettennebel besteht aus den Einzelobjekten NGC 2237, NGC 2238, NGC 2239 und NGC 2246 und dem Sternhaufen NGC2244 in der Mitte.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_rosnebelhdr_resample_localhisto_deconvolution.jpg]2940Rosettennebel mit Celestron C6 + Reducer und TS UHC Filter
Rosettennebel mit Celestron C6 + Reducer und TS UHC Filter, wirklich beeindruckend was der Filter hier noch rausgeholt hat. Der Rosettennebel besteht aus den Einzelobjekten NGC 2237, NGC 2238, NGC 2239 und NGC 2246 und dem Sternhaufen NGC2244 in der Mitte.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_rosnebel.jpg]2610Rosettennebel mit Celestron C6 + Reducer
Zum Vergleich zu dem Bild mit UHC Filter, man sieht absolut gar nichts. Ich habe hier bereits versucht den Hintergrund zu entfernen und alles, aber es kam einfach zuviel Hintergrundlicht mit drauf. Keine Chance, zumindest kann man den Sternhaufen NGC2244 erkennen.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_m66_group2_smaller_0.jpg]2250M66 Gruppe oder auch Leo Triplet (M65, M66, NGC3628)
M66 Gruppe (M65, M66, NGC3628) mit dem Celestron C6 + Reducer auf einer EQ3. Leider habe ich den Fokus nicht genau erwischt und das erst nach der Belichtungsreihe bemerkt. Naja aber dafür geht es trotzdem finde ich.<br />Lights: 136x30sec Darks: 29x30sec Bias:60x1/4000sec alles bei ISO1600
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_pferdekopf_flammennebel.jpg]2470Pferdekopfnebel (Barnard 33) und der Flammenebel (NGC2024) und NGC2023 im Orionsternbild
Ein schwieriges aber schönes Motiv wie ich finde, da das Sternbild extrem niedrig über dem Horizont steht und damit sehr viel Lichtverschmutzung hat. Außerdem bewegt es sich aufgrund der nahen Himmelsäquatorlage auch noch verdammt schnell und ist deshalb relativ schwer nachzuführen. Und die Nebel sind nicht besonders hell. Gemacht mit dem Celestron C6 mit dem f/6.3 Reducer+Flattener von Celestron. Das Ganze auf einer EQ3-2 und die Bilder mit einer Canon EOS1200D diesesmal allerdings modifiziert.<br />Von 104 Bildern konnte ich nur 65 verwenden, da ich wie gesagt etwas Probleme bei der Nachführung hatte, vielleicht wären hier 30sec Bilder besser gewesen.<br /><br />Lights 65x60sec @ ISO1600<br />Darks: 14x60sec @ ISO1600<br />Bias: 30x1/4000sec @ ISO1600
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_bode_hdr_bearbeitet.jpg]2710M81 & M82 die Bode Galaxie und die Zigarrengalaxie
Aufnahme von den beiden Galaxien M81 und M82. Gemacht mit dem Celestron C6 mit dem f/6.3 Reducer+Flattener von Celestron. Nachgeführt mit der EQ3-2. Die Lichtverhältnisse waren hier etwas dankbarer, da die Galaxien viel weiter vom Horizont entfernt sind. Ich habe hier versucht mit sehr vielen kurzen Belichtungen zu arbeiten, bin echt sehr zufrieden damit. Mein persönlicher Favorit ^^<br />Lights: 114x30sec @ ISO1600<br />Bias: 21x1/400sec @ ISO1600<br />Darks: 18x30sec @ISO1600<br />Gestackt und bearbeitet in PixInsight + Adobe Photoshop für den letzten Schliff.<br /><br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_jupiter_farfield.jpg]2040Langzeit Widefield Jupiter mit M67
Langzeitbelichtete Aufnahme vom Jupiter, oben rechts kann man auch den Sternhaufen M67 sehen. <br />10x300sec @ ISO800
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_orionsternbild.jpg]2540Langzeit Orion (Sternbild) Widefield Aufnahme
Langzeitbelichtete Aufnahme vom Orion Sternbild. Leider mit sehr viel Lichtverschmutzung, deswegen ist der Barnard's Loop nicht erkennbar. Das Sternbild hängt leider sehr tief und deswegen sind die Lichtverhältnisse bei uns echt katastrophal. Das Bild ist mit der Canon 1200D (modifiziert) und einem Tamron 70mm-300mm@70mm und f/5.6 entstanden. Nachgeführt auf ein EQ3-2, wobei die Kamera direkt auf der Montierung befestigt wurde. Bei dem Objektiv sollte man wahrscheinlich noch mehr abblenden, um ein besseres Bild zu bekommen. Ich habe noch die Nahaufnahmen vom Teleskop mit in das Bild gesetzt, ist ein schöner Überblick wie ich finde. <br />Lights: 21x300sec @ ISO800<br /><br />Gestackt und bearbeitet in PixInsight und Photoshop, für Darkframes hatte ich leider keine Zeit mehr an dem Abend.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_combined.jpg]3790Saturn am Morgen vom 8.3.2015
Um 4:00 bin ich auf den Balkon und hab das Bild hier vom Saturn geschossen. gemacht mit dem Celestron C6 + 2.5x Barlow von TS und einer Canon 1200D DSLR. Ich habe ien Video mit dem Tool EosMovieRec gemacht und das dann mit Autostakkert gestackt und geschärft.<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_hdr_bearbeitet_photoshopfinish_2.jpg]3590Orion Nebel M42 und Running Man NGC 1973/5/7
Der Orion Nebel (M42) und der Running Man NGC 1973/5/7 (oben links der blaue Nebel).<br />Leider war der Mond recht hell und auch noch direkt neben dem Nebel, so dass ich viel Hintergrund Licht hatte und daher auch viel Information verloren gegangen ist. Die Nachbearbeitung habe ich als Pseudo HDR gemacht, daher der kräftige Kontrast. Gestackt und bearbeitet mit PixInsight und Photoshop.<br />Folgende Bilder habe ich verwendet:<br />Lights (40 von 60) x 60sec bei ISO 800<br />Darks: 30x60sec bei ISO800<br />Bias: 30x1/4000sec bei ISO800<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_m66_group2_smaller.jpg]2100
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_image14.jpg]4540Jupiter am 24.02.2015
Der Jupiter, mit meinem Celestron C6 auf der EQ3 + 2.5x APO Barlow von TS aufgenommen. Als Kamera habe ich eine Canon EOS 1200D verwendet. Diesesmal ein Video vom LiveView mit miteosmovierecord gemacht, bei 5x Zoom und dann mit AutoStakkert gestackt. Geschärft dann mit Photoshop und PixInsight. Insgesamt waren es 2000 Bilder von denen ich ich 50% verwendet habe.<br />Bei diesem Bild habe ich etwas stärker geschärft und mehr Kontrast rausgeholt.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_1_15_uncomp_g3_b3_ap22_ps2.jpg]3260Jupiter am 24.02.2015
Der Jupiter, mit meinem Celestron C6 auf der EQ3 + 2.5x APO Barlow von TS aufgenommen. Als Kamera habe ich eine Canon EOS 1200D verwendet. Diesesmal ein Video vom LiveView mit miteosmovierecord gemacht, bei 5x Zoom und dann mit AutoStakkert gestackt. Geschärft dann mit Photoshop und PixInsight. Insgesamt waren es 2000 Bilder von denen ich ich 50% verwendet habe.<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_2_merged_15_sma.jpg]2980Jupiter am 15.02.2015
Der Jupiter, aufgenommen mit meinem Celeston C6 + 2x Barlow + 1.4 Telekonverter von Kenko, also 4200mm effektive Brennweite. Die Bilder habe ich selbst ausgesucht und dann manuell gestackt mit GIMP und den AstroTools. Das Ausrichten nervt etwas von Hand, allerdings kann man mit demLayer Mode Subtraction die Sache doch sehr vereinfachen.<br />Lights: 72 x 1/100sec @ISO1600, davon allerdings nur 14 verwendet<br />Darks: 20x1/100sec @ISO1600<br />Bias: 20x1/4000sec @ISO1600<br />Ansonsten in Photoshop geschärft und sonst eigentlich nicht viel daran geändert.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_entrop_42bilder_histo_stretched_16bit_colordodge_denoise_sharpen_colors.jpg]2550Double Cluster, NGC 869
Das Double Cluster /NGC869 aufgenommen mit dem Celestron C6 + 6.3 Reducer und der Canon EOS1200D. Das ganze auf einer EQ3 Montierung mit 2 Motoren. Von 55 Einzelaufnahmen habe ich die besten 42 zum Stacken verwendet:<br />Lights: 42x60sec @ ISO800<br />Darks: 20x60sec @ ISO800<br />Flats: 20x?sec @ISO800<br />Bias: 20x1/4000sec @ISO800<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_iss.jpg]4080Die ISS
Endlich habe ich die ISS aufs Bild bekommen. Gemacht habe ich das Bild mit meinem Celestron C6 bei 1500mm Brennweite. Belichtungszeit war 1/400sec und ISO1600. Von 100 Bildern konnte ich genau 4 verwenden
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_dss_entr_histogammfull_flat_dbe_dbe_pi_16_spikes.jpg]3450Die Plejaden, 2ter Versuch, mit "künstlichen" Spikes
Mein 2ter Versuch die Plejaden zu fotografieren. Hatte einen kleinen Unfall dabei:<br />http://drbacke.de/2015/02/07/plejaden-06-02-2015-piggyback-und-kaputter-fuss/<br />Technische Daten:<br />30x60sec bei ISO1600 Lightframes<br />30×1/4000sec bei ISO1600 Bias Frames<br />33x60sec bei ISO1600 Dark Frames<br />22×1/20sec bei ISO1600 Flat Frames<br /><br />Canon EOS 1200D + Tamron 70-300mm @300mm auf dem Rücken eines Celestron C6 und das auf dem Buckel meines neuen Rollators, der NEQ3.<br />Bei dem Bild habe ich künstliche "Spikes" hinzugefügt. Ich finds ganz hübsch, ist aber Geschmackssache.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_dss_entr_histogammfull_flat_dbe_dbe_pi_16.jpg]2770Die Plejaden, 2ter Versuch
Mein 2ter Versuch die Plejaden zu fotografieren. Hatte einen kleinen Unfall dabei:<br />http://drbacke.de/2015/02/07/plejaden-06-02-2015-piggyback-und-kaputter-fuss/<br />Technische Daten:<br />30x60sec bei ISO1600 Lightframes<br />30×1/4000sec bei ISO1600 Bias Frames<br />33x60sec bei ISO1600 Dark Frames<br />22×1/20sec bei ISO1600 Flat Frames<br /><br />Canon EOS 1200D + Tamron 70-300mm @300mm auf dem Rücken eines Celestron C6 und das auf dem Buckel meines neuen Rollators, der NEQ3.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_step3_small.jpg]2960Die Plejaden / M45 Piggyback
War eine schwierige Geschichte, zuerst habe ich relativ lange mit den Belichtungszeiten/ISO Zahlen gespielt. Und dann kam auch noch leichte Bewölkung mit ins Spiel. Außerdem sehr viel Umgebungslicht und mieses Seeing. Und am Ende bei den 5min Belichtungen ist mir das scheiß Objektiv auch noch beschlagen :-/ Eigentlich war alles total mies ^^ Aber egal, ist ja trotzdem was raus gekommen. Leider nicht sehr scharf.<br />Kamera: Canon EOS1200D + Tamron 70-300mm @300mm <br />Montierung: NEQ3 + Celeston C6 nachgführt aber unguided<br />2x300sec ISO200 + 2 Darks<br />5x120sec ISO800 + 5 Darks<br />1x90sec ISO800 + 0 Darks<br />1x60sec ISO1600 + 0 Darks<br />20x1/4000sec Bias Frames <br />Mit DSS - Entropie Weighted Stacking und Lightroom + ca. 1000x Photoshop.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_hdr_bearbeitet.jpg]2790High Dynamic Range vom Mond
Ein Bild vom Mond in den Wolken. Das Bild ist auch 2 verschiedenen Belichtungszeiten entstanden und dann als ein HDR Bild mit Photoshop zusammengefügt. Daher entsteht dieser relativ heftige Kontrast. Leider waren die Wolken sehr schnell unterwegs, deswegen hat das Ganze nicht so perfekt geklappt. Aber für einen ersten Versuch, bin ich relativ zufrieden.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_finished.jpg]1980Cluster Chi Persei
Das Cluster Chi Persei oder NGC 884 aus dem Double Cluster. Das Bild ist mit dem Astromaster 130 eq enstanden auf einer EQ3 Montierung. Die Kamera war direkt an den Okularauszug mit einer 2x Barlow Linse angeschlossen. <br />Lights:ISO1600: 10x60sec<br />Darks: ISO1600: 4x60sec<br />Bias: ISO1600: 1/4000sec<br />
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_finished_beschrif.jpg]1800Komet Lovejoy, Orion, Plejaden
In unserem Skiurlaub in den Alpen habe ich Nachts einige Fotos vom Himmel gemacht, da man dort eine unglaubliche Sicht auf die Sterne hat. Die Fotos habe ich ohne Nachführung auf einem normalen Kamerastativ bei 18mm Brennweite und 30sec Belichtung gemacht. Bei der geringen Brennweite ging das mit der Belichtung sogar noch recht gut ohne Strichbildung. Plötzlich sehe ich auf dem Bild oben einen grünen Fleck, der irgendwie nicht nach Stern aussah ^^ Dann habe ich mich informiert und gesehen, dass ich den Kometen Lovejoy zufälligerweise erwischt habe. Außerdem seht ihr den Orionnebel mit dem gesamten Sternbild und die Plejaden sind auch zu erkennen.<br />Für den DeepSkyStacker habe ich folgende Bilder gehabt:<br />Lights: ISO3200 20x30sec <br />Darks: ISO3200 20x30sec<br />Bias: ISO3200 20x1/4000sec
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_finished3.jpg]1790Komet Lovejoy, Orion, Plejaden
In unserem Skiurlaub in den Alpen habe ich Nachts einige Fotos vom Himmel gemacht, da man dort eine unglaubliche Sicht auf die Sterne hat. Die Fotos habe ich ohne Nachführung auf einem normalen Kamerastativ bei 18mm Brennweite und 30sec Belichtung gemacht. Bei der geringen Brennweite ging das mit der Belichtung sogar noch recht gut ohne Strichbildung. Plötzlich sehe ich auf dem Bild oben einen grünen Fleck, der irgendwie nicht nach Stern aussah ^^ Dann habe ich mich informiert und gesehen, dass ich den Kometen Lovejoy zufälligerweise erwischt habe. Außerdem seht ihr den Orionnebel mit dem gesamten Sternbild und die Plejaden sind auch zu erkennen.<br />Für den DeepSkyStacker habe ich folgende Bilder gehabt:<br />Lights: ISO3200 20x30sec <br />Darks: ISO3200 20x30sec<br />Bias: ISO3200 20x1/4000sec
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_finished_small.jpg]3020Andromeda Galaxie (M31)
Am 5.1 konnte ich die Andromeda Galaxie nochmal vor die Linse bekommen, allderdings bei relativ schlechter Sicht leider (da Vollmond war und der alles überstrahlt). Das Bild habe ich mit der Kamera auf dem Rücken des Teleskops (Celestron Astromaster 130EQ) gemacht, das Teleskop also zur Nachführung verwendet (auch Piggyback genannt). Das verwendete Objektiv (Tamron 70-300mm) hab ich bei 300mm verwendet. Beeindruckend finde ich, dass die sichtbare Ausdehnung am Himmel fast so groß ist, wie die des Mondes. Allerdings kann man die Galaxie mit bloßem Auge fast gar nicht sehen. Auf dem Bild sind auch die 2 kleinen Sattelitengalaxien M32 und M110 zu sehen. Die Bilder habe ich mit DSS gestackt:ISO3200: 54x10sec, 17 Darks, 27 Bias Frames
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_final_small.jpg]2810Sonne
Sonne durch das 300mm Objektiv + 1.4 Extender und einem Sonnenfilter aus einer Filterfolie gebastelt. <br />ISO 200: 24 x 1/500sec<br />Mit AviStack gestackt.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_merged_lightroom_photoshop.jpg]3510Mond Piggyback
Der Mond mit dem Celestron Astromaster 130eq, mit der Kamera auf dem Rücken und dem Objektiv Tamron 70-300mm aufgesetzt. <br />ISO200: 6x 1/250sec<br />Verschiebung manuell und dann mit dem GIMP Astronomy Plugin von http://www.hennigbuam.de/georg/gimp.html gemittelt. <br />Zusätzlich noch mit Photoshop und Lightroom bearbeitet
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_dss_entropy_photoshop_gradrem-bearbeitet-2_0.jpg]3240Orion Nebel Piggyback, neue Bearbeitung
Orion Nebel Piggyback auf dem Celestron Astromaster 130eq nachgeführt. Ich hatte leider extrem schlechte Lichtverhältnisse, da der Mond sehr hell und der Orionnebel fast neben dem Mond war. Dafür bin ich aber zufrieden mit den Bildern.<br />ISO400: 15x10sec (4 Darks)<br />ISO800: 16x10sec (4 Darks)<br />ISO3200: 19x5sec (4Darks)<br />Mit dem Deep Sky Stacker gestackt.<br />Das ist dasselbe Bild wie vorher, allerdings etwas stärker bearbeitet. Dadurch kann man Teile des Running Man Nebels erkennen.
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_orionnachbearbeitet.jpg]2850Orion Nebel
Celestron Astromaster 130EQ, 20sec Belichtung bei 1600 ISO. Kein Stacking. Kamera im Okularauszug, mit 20mm Linse und ohne Barlow
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_andromedanachbearbeitet-2.jpg]2760Andromeda Galaxie
Mit meinem Celestron Astromaster 130EQ und einer Canon EO 1200d. 2 Bilder gestackt. Kamera im Okularauszug, mit 20mm Linse und ohne Barlow
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_autosave.jpg]2270M110 / NGC205 Andromeda Satellit
Mit meinem Celestron Astromaster 130EQ und einer Canon EOS 1200d. 2 Bilder gestackt. Kamera im Okularauszug, mit 20mm Linse und ohne Barlow
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_andromedanachbearbeitet.jpg]2290Andromeda Galaxie
Mit meinem Celestron Astromaster 130EQ und einer Canon EO 1200d. 2 Bilder gestackt. Kamera im Okularauszug, mit 20mm Linse und ohne Barlow
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_img_0115_bearbeitet.jpg]3170Der Mond
Kamera im Okularauszug, mit 20mm Linse und ohne Barlow
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0826.jpg]2300Silvester 2014
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0828.jpg]1760Silvester 2014
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0829.jpg]1790Silvester 2014
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0831.jpg]1730Silvester 2014
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0832.jpg]1670Silvester 2014
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0833.jpg]1730D-Böller Explosion
Explosion eines D-Böllers bei Langzeitbelichtung. Der rechte glühende Streifen ist die Wunderkerze, mit der angezündet wurde
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0839.jpg]1930Geil ^^
Ich hab das E versaut
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0843.jpg]2970Wunderkerze
Ein Kumpel hat eine Wunderkerze hinter mir bewegt
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0907.jpg]1610Autobahn während der Fahrt
4 sec auf der Autobahn, während der Fahrt aus dem Fenster gemacht
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0917.jpg]1600Stau
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0814.jpg]1530Wunderkerze
[img src=http://drbacke.de/wp-content/flagallery/dslr/thumbs/thumbs_mg_0815.jpg]1370Wunderkerze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.